Herbstliches Barbecue-Sandwich mit Seitan, Pilzen, Feldsalat und Sour Cream

Nach langer Zeit melde ich mich nun mal wieder und werde voraussichtlich auch wieder regelmäßiger neue Rezepte posten.

Als ich neulich einen Beitrag mit den 100 besten Sandwiches New Yorks durchstöberte, überkam mich die Lust selbst ein etwas ausgefalleneres Sandwich zu kreiieren. Nach einem kurzen Brainstorming für ein irgendwie herbstliches Sandwich kam ich auf folgende Komposition: ein eher rustikales Baguette (ein Wurzelbrot würde sich auch gut machen), bestrichen mit einer Paté (so ein Aufstrich eben) aus Räuchertofu, Kidneybohnen und Pilzen, Röstzwiebeln und Kokosnuss-Bacon für die Knusprigkeit, den Gemüse-Part übernehmen Feldsalat, rote Zwiebeln und glatte Petersilie, gefolgt von einer Schicht mit Zwiebeln angeschmorten Chamipgnons, dann das Highlight: klein geschnetzelter Seitan in einer süßlich-rauchigen Barbecue-Soße und schließlich getoppt mit Sour Cream und einem Extra-Klecks Barbecue-Soße.

Ich muss natürlich gestehen, dass wenn man das Sandwich tatsächlich so zubereitet, es relativ zeitaufwendig ist, aber die Geschmacks-Komposition ist wirklich sehr gut! Außerdem kann man die Barbecue-Soße und die Paté auch noch für andere Gerichte verwenden. Natürlich kann man das Rezept auch vereinfachen und z.B. nur den Seitan zubereiten und aus Soja-Joghurt eine etwas simplere Soße herstellen. Aber da dies seit langem mein erster Post ist, wollte ich es lieber mal etwas übertreiben. 🙂

weiterlesen...»

Kürbis-Bratwurst-Maultaschen

Für diese Maultaschen habe ich das Kürbisfleisch aus meinem Nightmare Before Christmas-Halloween-Kürbis verarbeitet (etwas verspätetter Post, ich weiß, aber Kürbisse gibt’s ja trotzdem noch):

Für den Teig habe ich den gleichen Tag wie für meine Piroggen verwendet. Die Bratwürste in der Füllung sind neue von Alnatura, aber alle anderen veganen Würstchen gehen natürlich auch.

weiterlesen...»

Anti-Kater-Gulasch mit Seitan

Dies ist ein einfaches Seitan-Gulasch-Rezept, das man am besten einen Tag vorher zubereitet und am nächsten Tag nach einer durchzechten Nacht zusammen mit Mitfeiernden genießt, eds gibt wirklich nichts wohltuenderes! Der Seitan wird direkt im Gulasch mitgekocht. Man sollte den eintopf aber wirklich erst einmal abkühlen lassen und am besten über Nacht ziehen lassen. Warum auch immer ist der Seitan viel zu weich, wenn man es direkt nach dem Kochen essen würde. Am nächsten Tag hat der Seitan deutlich mehr Biss.

weiterlesen...»

Green Attack Crepes (Grüne Spinat-Hefepfannkuchen mit grüner Füllung)

Grün, grün, grün sind alle meine Pfannkuchen… Heute kam ich mit allem möglichen Grünzeugs vom Markt zurück, mit denen ich eine neue noch grünere Version meiner gefüllten Buchweizenpfannkuchen herstellen wollte. Diesmal habe ich Weizenmehl verwendet und die Pfannkuchen sind gefüllt mit einer Tofu-Spinat-Sellerie-Petersilien-Edamame-Füllung und zusätzlich noch Rucola, frischer Spinat und Gurken. Ja, irgendwie hatte ich Spaß daran, alles aufzutreiben,was grün ist und das Endergebnis dann auf einem Teller im Komplementärkontrast zu fotografieren, damit alles noch grüner wird. 🙂  Wer keine Edamame-Bohnen findet, kann stattdessen auch tiefgekühlte Erbsen verwenden oder sie einfach weglassen.

Hefepfannkuchen gelingen mir immer sehr gut. Durch die Hefe werden sie schön fluffig, sie halten gut zusammen, sodass man sie gut füllen kann und aufwendiger als Pfannkuchen ohne Hefe sind sie auch nicht. Unbedingt ausprobieren, vor allem, wenn man sonst kein Glück hatte mit veganen Pfannkuchen.

weiterlesen...»

Spinat-Buchweizen-Crepes mit Tofu-„Rührei“-Füllung

Hier ein Rezept für Crepes mit Hefe, die, wenn man Stärke benutzt, die nicht auf Weizenbasis ist glutenfrei sind. Es ist eine der ersten Male, dass ich etwas mit Buchweizenmehl zubereitet habe und es hat sehr gut zu diesen pikanten Pfannkuchen geschmeckt.

Anstatt mit der Tofu-Füllung kann man die Crepes auch mit Tomaten und Basilikum, Salat, Spinat, etc. füllen.

weiterlesen...»

Fladenbrot-Pizza mit Soja-Gyros

Dies ist ein sehr einfaches schnelles Rezept, das man auch leicht umwandeln kann. Statt dem Soja-Gyros kann man auch marinierten Tofu, Räuchertofu, Seitan o. ä. nehmen, statt dem Rucola frischen Basilikum oder noch mehr Gemüse hinzufügen, wie z.B. angebratene Auberginenscheiben.

weiterlesen...»

Spaghetti Carbonara

Heute wollte ich mich mal an Spaghetti Carbonara versuchen. Hierfür habe ich den Speck durch Sojagranulat ersetzt, das ich vorher in einer sehr salzigen und rauchigen Brühe gekocht und dann knusprig angebraten habe. Leider sieht das dann nicht sonderlich nach Speck aus, weil sich das Granulat eher dunkelbraun färbt, aber es schmeckt gut und das ist ja die Hauptsache! 🙂

weiterlesen...»

Seitan-Köttbullar mit Kartoffeln in Dill-Creme-Sosse, Preiselbeeren und Sellerie-Bohnen-Gemüse

Hier habe ich ein komplett schwedisches Menü gekocht. Anschließend folgt noch ein Rezept für Punschrullars mit Gewürzkakao.

weiterlesen...»

Penne mit Sojaschnetzel, Tomaten und Oliven

Nudeln mal nicht mit Sojahack, sondern Sojaschnetzeln aus TVP. Ich hab hier die von veganwonderland benutzt, es gibt aber auch etwas kleinere von Alnatura, verschiedene Sorten in Bio-Läden oder würfelförmige in Asia-Läden. Die Nudeln kann man auch gut kalt als Salat essen.

weiterlesen...»

Indonesischer fruchtig-scharfer Sambal-Tempeh und -Tofu (aka Martins neues Lieblingsessen)


Dass ich mal wieder habe nicht von mir hören lassen, lag an meinem kürzlichen Urlaub in Holland. Wie ich dieses Mal feststellen musste ist es ein echtes Paradies für VeganerInnen! Zum Einen gibt es viele süße Aufstriche(wie z.B. Spekulatius-Aufstrich, mmmhh) und zu anderen viele viele indonesische Läden und Restaurants(aufgrund der ganzen Kolonie-Sch*****). Ein besonders leckeres Tempeh-Tofu-Gericht, was ich dort gegessen habe, habe ich nun direkt versucht nachzukochen, was mir auch ganz gut gelungen ist. Das besondere an dieser Zubereitung ist zum Einen die Mischung von Tempeh und Tofu in einem Gericht, was durch die verschiedenen Konsistenzen richtig gut schmeckt, und das Hinzufügen von Kaffir-Limettenblättern. Diese Blätter bekommt ihr im Asia-Laden und sind wirklich ganz entscheidend für den Geschmack dieses Gerichtes! Durch die Blätter schmeckt das Ganze sehr fruchtig und duftet ganz wunderbar!

weiterlesen...»
Seite 2 von 512345