Malaysisches Fingerfood: „Ente“ in Pandanblättern

Hier habe ich ein sehr leckeres malaysisches Gericht nachgekocht. In Malaysia wird es klassich mit Hühnchen zubereitet, man bekommt dort aber auch in Supermärkten die fertige tierfgekühlte vegane Version, wenn es die nur hier gäbe… Schluss mit Jammern dachte ich mir, einfach selber machen!

Pandanblätter sind herrlich duftende Blätter, die man in den meisten Asia-Läden bekommt, siehe auch hier.

Als Fleischersatz habe ich „Mock Duck“ aus der Dose aus dem Asialaden genommen. Das gibt es mittlerweile auch bei veganwonderland. Alternativ kann man hier auch seine eigene Seitan-Kreation verarbeiten.

Ach ja, und noch ein wichtiger Zusatz: Die Pandan-Blätter nicht mitessen(sind nicht giftig, nur nicht sonderlich kaubar)! Man wickelt die Päckchen vor dem Essen aus und schmeißt die Blätter danach weg.

weiterlesen...»

Vegane Muffins inspired by Snickers (Erdnussbutter-Karamell-Schoko-Muffins)

Diese Muffins entstanden als ich noch fest gewordene Karamellmasse von den Toffifees übrig hatte. Außerdem liebe ich Muffins mit Füllung und diese hier sind sogar doppelt gefüllt!

Dieses Rezept zeigt auch, dass man nicht unbedingt immer einen Ei-Ersatz braucht. Im Teig sind nur herkömmliche Teigzutaten enthalten und trotzdem hatte der Teig eine optimale Konsistenz.

weiterlesen...»

Helle Sommer-Donauwelle mit weisser Schokolade und Stachelbeeren

Zugegeben, das Bild sieht nicht allzu schön aus, aber dieser Kuchen ist wirklich sau lecker und man kann ganz sicher damit Eindruck schinden, was man ja als veganer Kuchenbäcker öfter mal will. 🙂 Ich hatte voll Lust auf Kuchen und mein absoluter Lieblingskuchen ist und bleibt Donauwelle. Da ich aber etwas Neues für meinen Blog fabrizieren wollte, dachte ich, ich model das Ganze ein bisschen in eine helle Variante um, nehme anstatt der Kirschen Stachelbeeren und statt dunkler Kuvertüre weiße Schokolade(was ja wohl wirklich dekadent ist). Die weiße Schokolade habe ich selbst aus Kakaobutter hergestellt, das ist etwas billiger als die fertige weiße Schokolade, die es bspw. bei veganwonderland gibt(Entweder als Tafel oder als Tröpfchen). Allerdings war ich mit meinem Ergebnis noch nicht 100%ig zufrieden. Für den Guss war die Qualität ausreichend, einfach so hätte ich sie jetzt nicht gegessen, obwohl ich weiße Schokolade liebe. Werd ich in Zukunft wohl hnoch ein bisschen herumexperimentieren müssen!

Ich habe meinen Kuchen nur mit einem Glas Stachelbeeren gebacken, fand das aber viel zu wenig, daher sind hier zwei Gläser angegeben. Noch dazu habe ich bei der weißen Schokolade etwas Kokosfett hinzugefügt, damit die Schokolade schön Glasur-mäßig glänzt, was aber leider nicht geschah. Daher lasse ich auch das Kokosfett weg, da mein Endergebnis etwas zu fettig geschmeckt hat. Ach ja, und außerdem hat sich meine „Buttercreme“ etwas verflüssigt, also nicht wundern wegen der Bilder, im Normalfall sollte das aber nicht passieren, da ich die Creme auch sonst schon genauso für andere Kuchen hergestellt habe. Falls sie es doch tut, auch kein Problem, alle fanden die „eingebaute Vanillesoße“ köstlich. 🙂 Der Kuchen ist wirklich der absolute Vanille-Overkill! 🙂

weiterlesen...»

Sigara Börek mit Tofu-Schafskäse, Spinat und Joghurtsoße

Hier ein Rezept für Sigara Börek (Zigarren-förmige Böreks) mit Spinat und Pseudo-Schafskäsefüllung. Waren wirklich sau lecker. Das Einzige was den Genuss etwas getrübt hat, war die Vanille-Note in meiner Joghurtsoße. Wirklich unerträglich!! Also wenn ihr könnt, nehmt keinen Alpro Natur-Joghurt, der schmeckt nähmlich seit neuestem nicht mehr nach „Natur“, sondern nach Vanille.

weiterlesen...»

Argentinisches Anti-Schland-Menü mit Seitan-Steak, Asado-Salsa, Kochbananen und Quinoa-Suppe

Kommt ein bisschen arg verspätet, aber egal! War wirklich sehr sehr lecker!

Das Seitan-Steak wurde mariniert, im Ofen gebacken und dann nochmal knusprig gebraten. Dazu gab’s eine leckere fruchtige Tomaten-Salsa, gebackene Kochbananen-Scheiben und eine einfache Quinoa-Gemüse-Suppe, da ich nur mit viel Mühe im Internet überhaupt ein vegetarisches argentinisches Gericht gefunden habe. Zum Glück gibt’s Seitan! Argentinisches Essen ist, wie ich herausgefunden habe stark von der italienischen Küche beeinflusst, weswegen u.a. auch viel Oregano auftaucht.

weiterlesen...»

Vegane Calzone: optimal für unterwegs!

Dies soll mehr Anregung als Rezept sein. Falls ihr bereits ein gut funktionierendes Lieblings-Pizza-Teig-Rezept habt, benurtzt das hierfür. Calzone eignet sich super für unterwegs, ist außen nicht fettig, macht ordentlich satt und lässt sich nach Belieben mit Allem befüllen, was ihr gerne auf eurer Lieblings-Pizza habt. Man kann die Calzone gut an einem Tag zuvor zubereiten und dann mit auf die große Reise, Büro, Uni, Schule, etc. nehmen. Beobachter werden bestimmt neidisch sein und man wird nicht ganz so blöd ständig darauf aufmerksam gemacht, dass eine Pizza ohne Käse doch eigentlich keine richtige Pizza ist (was ja gar nicht stimmt, es gibt auch klasssiche Pizza ohne Käse und damit meine ich nicht Pizza-Brot).

weiterlesen...»

Kokos-Schoko-Bällchen und Weisser-Rum-Marzipan-Pralinen

Dies sind zwei optimale Rezepte, falls ihr entweder selbst gerade Lust auf leckeren veganen Naschkram habt oder jemand anderen mit diesen „merkt-man-ja-gar-nicht,-dass-die-vegan-sind-Pralinen“ beglücken und beeindrucken wollt. Eigentlich sind beide Rezepte gar nicht schwer, sodass man sich danach fragen könnte, warum man nicht eigentlich immer eine Ladung Pralinen im Kühlschrank hat!

Die Kokos-Schoko-Bällchen erinnern an einen bekannten Kokos-Riegel und die Rum-Marzipan-Pralinen sind schön nussig und gefüllt und haben einen leichten Schwips aus weißem Rum.

weiterlesen...»

Vegane Quiche mit Sauerkraut und Sojahack

Diese Quiche war eine wirklich sehr gelungene Improvisation aus so einigen Resten, u.a. vom Deutsch Doodle Dang. Die Quiche besteht aus einem schlichten Mürbeteig, der mit Sauerkraut ausgelegt wird, dann kommt eine Schicht Zwiebeln, Sojahack und Sellerie und zum Schluss ein Guss aus angedickter Sojamilch, Kartoffelpüree und Tofu. Hat irgendwie sehr „deutsch“ geschmeckt und hatte auch einen Tick etwas von Zwiebelkuchen. Hat auch Nicht-Veganern sehr gut geschmeckt und ich wurde sogar gefragt, ob da wirklich kein Käse drin ist. 🙂

weiterlesen...»

Vegan Deutsch Doodle Dang: Hot Dog einmal anders

Was das für ein bescheuerter Name sein soll? Deutsch Doodle Dang ist ein Hot-Dog von einer amerikanischen Kette, die ich in Asien gesehen habe. Ich fand den Namen immer äußerst amüsant und ebenso die Idee einen Hot Dog im deutschen Stil zuzubereiten.

Was hier natürlich nicht fehlen darf? Sauerkraut und Kartoffeln!

weiterlesen...»

Schoko-Nougat-Cremetorte mit Beeren

Dies ist ein abgewandeltes Rezept eines normalen Schokoladenkuchen mit Guss. Ich habe zwei Böden gebacken, den untersten mit einer Beeren-Agar-Agar-Mischung und einer Nougatcreme bestrichen, dann den zweiten Boden darauf gegeben und diesen mit einer Schokoladencreme bestrichen. Sehr lecker und reichhaltig!

weiterlesen...»
Seite 7 von 11« Erste...56789...Letzte »