Vegane Calzone: optimal für unterwegs!

Dies soll mehr Anregung als Rezept sein. Falls ihr bereits ein gut funktionierendes Lieblings-Pizza-Teig-Rezept habt, benurtzt das hierfür. Calzone eignet sich super für unterwegs, ist außen nicht fettig, macht ordentlich satt und lässt sich nach Belieben mit Allem befüllen, was ihr gerne auf eurer Lieblings-Pizza habt. Man kann die Calzone gut an einem Tag zuvor zubereiten und dann mit auf die große Reise, Büro, Uni, Schule, etc. nehmen. Beobachter werden bestimmt neidisch sein und man wird nicht ganz so blöd ständig darauf aufmerksam gemacht, dass eine Pizza ohne Käse doch eigentlich keine richtige Pizza ist (was ja gar nicht stimmt, es gibt auch klasssiche Pizza ohne Käse und damit meine ich nicht Pizza-Brot).

Zutaten für den Teig(für 4 große Calzone):


 

  • 700g Weizenmehl
  • 400ml warmes Wasser
  • 2TL
    Trockenhefe
  • 2TL Salz
  • 2EL Agavendicksaft (ich habe mal den Tipp gehört, Pizzateig würde super mit Honig funktionieren, daher habe ich anstatt etwas Zucker Agavendicksaft verwendet und der Teig war wirklich sau lecker!)

Zubereitung:


 

 

Alle Zutaten miteinander vermischen und etwas 20 Minuten gehen lassen. Erneut kneten, gegebenenfalls mehr Wasser oder Mehl hinzufügen, sodass er sich gut kneten lässt. Etwa eine Stunde ruhen lassen.

Dann in vier Teile teilen und ausrollen. Mit italienisch gewürzten Pizzatomaten aus der Dose bestreichen und beliebig füllen (z.B. Spinat, Pilze, Artischocken, Auberginen, Zuchhini, Broccoli, Paprika, Oliven, Zwiebeln, Seitan-Salami, Soja-Hack, Ananas, Mais, Lauch…).

Zuklappen und zusammen drücken. Alles bei 200°C im Ofen 30 bis 40 Minuten backen.