Veganes Mett

Dieses einfache Rezept gibt es mittlerweile in verschiedenen Versionen im Internet, sodass ich gar nicht so recht weiß, wer der/die eigentliche UrheberIn ist(eine Version gibt es z.B. auch hier). Im Grunde genommen ist es total einfach: man weiche ein paar Reiswaffeln ein, zermatsche sie mit Tomatenmark und Zwiebeln und fertig ist das Mett. Klingt sehr komisch, überzeugt aber geschmacklich und sogar vom Aussehen her! Ich habe das Rezept noch verfeinert und mische auf jeden Fall immer etwas gemahlenen Kümmel dazu. Eigentlich hasse ich Kümmel, aber hier schmekct es irgendwie gut. Außerdem gehören auf das fertige Mett-Brötchen unbedingt noch saure Gurken und evtl. noch etwas Senf. Leider habe ich bei dem Mett auf dem Bild etwas zu viel Tomatenmark verwendet, weshalb es etwas zu rot geraten ist, eigentlich sollte es mehr aussehen wie in diesem Post. Oder wie dieses kürzlich hergestellte Mett:

 

Zutaten:


 

  • eine Packung Reiswaffeln (mit oder ohne Salz, dementsprechend salzen)
  • 1/2 (so genau muss man’s nicht nehmen) Tube Tomatenmark
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • 1/2 TL Salz
  • gemahlener schwarzer Pfeffer
  • gemahlener Kümmel

 

Zubereitung:


 

Ein paar Reiswaffeln unter laufendes warmes Wasser halten, Hahn abdrehen, etwas einziehen lassen und in eine Schüssel geben. so mit allen Reiswaffeln verfahren.

Alle Zutaten hinzufügen und gut verrühren.

Aam besten einige Stunden oder über Nacht ziehen lassen. In Gläser füllen und kühl stellen.